Logo Worpswede

Rufen Sie uns an: 04792 935820

Schreiben Sie uns: info@worpswede.de

Zionskirche

Zionskirche, Foto: Gabi Anna Müller

Kirchtürme sind Orientierungspunkte, gerade in einer so weiten Landschaft wie dem Teufelsmoor. Sie zeugen nicht nur von der Baukunst vergangener Generationen, sondern ebenso vom christlichen Glauben. Es ist erstaunlich, in welcher Art und Weise sie Zeugnisse einer Siedlungsgeschichte und damit der Sozialgeschichte sind.

Wie im Alten Testament der Tempel auf dem Berg Zion, sollte auch das Gotteshaus auf dem Weyerberg den Menschen Orientierung sein, denn für die Neuanbauern im Moor wurde es in den Jahren 1757 bis 1759 erbaut und geweiht. Auf der Grundlage von Plänen des Hofbaumeisters Johann Paul Heumann aus Hannover leitete Jürgen Christian Findorff die Baumaßnahmen. Seine weiße Turmspitze mit dem Helm leuchtet auch heute noch weit in die Moorniederung hinein. Das Innere im lutherisch-protestantischen Sinne schlicht gehalten, weist als Kontrast einen prunkvollen, mit Rokoko-Elementen verzierten Kanzelaltar auf. Rechts davon hängt das Modell eines Torfkahns, das an die Zeit der Torfschifffahrt erinnert. Oberhalb des Ständerwerks und innerhalb der Bögen befinden sich Blumenfresken von Paula Becker und Engelsköpfe von Clara Westhoff. Diese künstlerischen Äußerungen sind als „Sühne-Arbeiten“ in die Geschichte Worpswedes eingegangenen. Sie entstanden im Jahre 1900 infolge des Glockenläutens beider junger Damen.

Der Friedhof, der noch ein wirklicher Kirchhof ist, wurde bereits von Findorff geplant. Heute haben doch auf ihm etwa 80 Maler, Schriftsteller, Musiker und Kunsthandwerker ihre letzte Ruhestätte gefunden

Orgel in der Zionskirche, Foto: Gabi Anna Müller Ab 1763 begleiteten Orgelklänge den Gemeindegesang in der Zionskirche. Dietrich Christoph Gloger baute und intonierte die erste Worpsweder Orgel, die bis 1900 ihren Dienst tat. Durch glückliche Umstände ist ihre Disposition erhalten geblieben. Die jetzige Führer-Orgel, 1958 gebaut, ist reparaturanfällig geworden. Nach Begutachtung durch Sachverständige und auf deren Empfehlung hin, beschloss der Kirchenvorstand 2004 den Bau einer neuen Orgel. Seitdem hat ein Arbeitskreis "Die neue Orgel" ihre Geschicke in seine Hände genommen. Dazu wurde eine Reihe von Aktivitäten entwickelt: Die Orgelmusiken, die die Kirchenmusikerin Ulrike Dehning an fast jedem Sonntag um 17.00 Uhr organisiert. Hier erklingt nicht nur Musik, sondern es treten auch Sänger, Chöre, Instrumentalisten, Schauspieler und Tänzer auf.

Kontakt
Ev. luth. Kirchengemeinde Worpswede
An der Kirche 5
27726 Worpswede
Telefon: 04792-96335
Fax: 04792-96337

Weitere Informationen zu dem Projekt "Die neue Orgel" finden Sie hier auf der Website des Arbeitskreises "Die neue Orgel".

Zionskirche und vorderer Teil des Friedhofs, Foto: Gabi Anna Müller
Altar der Zionskirche, Foto: Liesbeth Klerken
Blumenfresken von Paula Becker und Engelsköpfe von Clara Westhoff, Foto: Gabi Anna Müller